Dez 21

Weihnachts-Promotions: Platzierung im Store ist maßgeblich

Platzierung im Store ausschlaggebend bei Weihnachts-Promotions

Bundesweite Erhebung der Retail Analytics-Firma Streetspotr: Standort von Weihnachts-Promotions wichtiger als Design und Preisreduktion

Nürnberg, 21.12.2015 – Eine bundesweite Erhebung der Nürnberger Retail-Analytics-Firma Streetspotr zeigt, dass Weihnachts-Promotions, die an einem gut gewählten Standort platziert werden, die Konsumenten mehr zum vorweihnachtlichen Kauf anregen als ausgeklügeltes Verpackungsdesign, die Gestaltung des Displays oder eine Preisreduktion.

In der Untersuchung vom Dezember 2015 wurden Konsumenten in 2.374 repräsentativ verteilten Märkten unterschiedlichster Handelsschienen nach der Weihnachts-Promotion gefragt, die sie im Markt am meisten zum Kauf anregt. 59,7% der herausstechendsten Promotions waren dabei – in der Vorweihnachtszeit sicherlich nicht verwunderlich – bei den Süßwaren zu finden, gefolgt von Lebensmitteln mit 8,8%, alkoholischen (5,9%) und alkoholfreien (4,1%) Getränken.

Den Shoppern sticht eine Weihnachts-Promotion dabei zumeist auf Grund ihres Standorts ins Auge (78,6%). Die Gestaltung und Dekoration des Displays ist dagegen nur halb so wichtig (44,3%). Das Verpackungsdesign der Produkte ist mit 27,5% ein geringeres, eine Preisreduktion mit 8,1% nur sehr selten das ausschlaggebende Merkmal der wirksamsten Sonderplatzierungen. Geschlechtsspezifische Unterschiede zeigt die Untersuchung kaum: Für die teilnehmenden Frauen ist die Platzierung der Promotion zu 80,5%, die Display-Gestaltung zu 42% ausschlaggebend, den Männern ist mit 78,1% ebenso die Platzierung am wichtigsten, zu 44,9% die Gestaltung.

Mit 20,1% sind die auffälligsten Weihnachts-Promotions der Untersuchung auf der Aktions- bzw. Saisonfläche zu finden, gefolgt vom Eingangsbereich (14,4%) und der Kasse (12,4%).

Mehr Informationen zur Untersuchung sind auf Anfrage unter business@streetspotr.com verfügbar.

XMasStudy